Self Leadership – Retreat in Fischingen

I. Tagesstruktur

Die Grundstruktur dieses ersten Tages des Modul 1 „Selbstmanagement“ im Kloster Fischingen, CH-8376 Fischingen, bestand aus der Vorstellungsrunde am morgen in Form von Einzelpräsentationen, aus einem leckeren Mittagessen, aus einer Gruppenaufgabe zum Thema „Was sind die wichtigsten Leadership-Eigenschaften aus heutiger Sicht für morgen“, parallel zu individuellen Ultrakurz-„Coachings“ von 10 Minuten pro Teilnehmende und einer Selbstreflektion „Was ist ein Vorbild für mich?“ im Sinne dieses Leadership-Themas sowie einem Ausflug nach „Health & Regeneration“ unterstützt von heftigen Atemübungen.

II. Erkenntnisse, Einsichten, Überlegungen und Eindrücke

Wir sind eine muntere Teilnehmertruppe, die alle etwa in der Mitte des Erwerbslebenss stehen.

Die Vorstellungsrunde dauerte eineinhalb Stunden. Doch erstaunlich, was sich in der Antwort auf vier Fragen zeigen kann. Am besten an den Selbstportraits haben mir die Fotos und Bilder gefallen. Die Atmosphäre war schon recht locker.

Schlaf ist nicht substituierbar, ausser man macht Qi Gong oder Tai Chi oder ähnliches.

Nach dem Essen erzeugt der Körper eine kleine Entzündungsreaktion, um vorsorglich allfällige „ungesunde“ mitgegessene Bakterien abzutöten, deshalb ist es gut, vor dem Essen Joggen zu gehen, sich also nüchtern zu bewegen.

Das Immunsystem arbeitet in der Nacht, daher wirkt sich wenig Schlaf negativ auf die Stressbewältigungsfähigkeit des Körpers aus. Stress entstand dann, wenn man den Berg nicht mehr bewältigen kann. Hunger führt zu einem Bewegungsimpuls.

Aus dem Unterricht des CAS Next Generation Leadership 2017 mit Dr. Cornelia Birta berichtet Peter Marines

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.